Neue Kurse online –
Anmeldung ab 15. September möglich!

<p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p><p>Jugendbüro</p><p class="untertitel">im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.</p>
Hier bist du:   Arbeitsbereiche >>  Jugendbüro

Zukunftswettbewerb: Freiburg 2040 - Deine Stadt. Deine Ideen.

Wie so vieles andere auch, müssen wir den geplanten Wettbewerb leider absagen.
Die Zukunft fällt natürlich nicht aus. So viel ist, bei aller Unsicherheit, sicher. Eure Ideen, Wünsche und Forderungen für Freiburg wollen wir immer noch wissen. Später. Wir arbeiten an einer Lösung. Ihr hört von uns! Solltet Ihr Fragen haben könnt ihr euch jederzeit gerne bei uns melden info@jugendbuero.net!
Alles Gute! Euer Jugendbüro-Team
____________________________


Das Jugendbüro Freiburg ruft im städtischen Jubiläumsjahr gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt zu einem Zukunftswettbewerb auf. Dieser richtet sich stadtweit an alle weiterführenden Schulen Freiburgs sowie an die offene und verbandliche Jugendarbeit.
In einer klasseninternen, von einer Lehrkraft angeleiteten Zukunftswerkstatt oder im Rahmen einer Gruppe der Jugendarbeit entwickeln Schüler*innen ab 13 Jahren ihre Traumstadt und reichen als Team ein Ergebnis ein. Dieses muss Bezug zur Stadtgestaltung haben und soll Lösungsmöglichkeiten für aktuelle oder zukünftige Probleme sowie Visionen beinhalten. Zentrale Fragestellungen dabei sind: Was sind unsere Wünsche für die Zukunft in Freiburg? Was ist uns besonders wichtig? 900 Jahre Jung – auch in Zukunft!
Abschließend gibt es im Rahmen einer Veranstaltung eine Preisverleihung und den gemeinsamen Test auf Umsetzbarkeit von Teilergebnissen. Die Ergebnisse des Wettbewerbs fließen nachhaltig in den städtischen Flächennutzungsplan 2040 ein und werden bei der Öffentlichkeitsbeteiligung sichtbar gemacht.

Rahmenbedingungen
Am Wettbewerb teilnehmen können Jugendliche ab 13 Jahren als Klasse oder Gruppe; auch Einzelarbeiten sind möglich.
Ziele des Wettbewerbs sind die bewusste Wahrnehmung der Stadt sowie die kritische Auseinandersetzung mit ihr und den Strukturen der Kommune; Kompetenz-Zuwachs in den Bereichen Projektplanung, Durchführung und Teamarbeit; Modellbau und kreativer Umgang mit verschiedenen Materialien; Wissensdrang, Begeisterung und Engagement fördern; Beteiligungserfahrung, Demokratieerleben, Selbstwirksamkeit in der Kommune erleben; Berufsorientierung und Öffentlichkeitswirksamkeit. Als Fachunterricht eignen sich Kunst, Architektur, Gemeinschaftskunde, Politik u.a.

Material
Begleitendes Infomaterial, darunter eine Materialliste, Arbeitsblätter sowie eine Checkliste für die Teilnahme stehen hier zum Download zur Verfügung:


Aufgabenstellung
900 Jahre jung – auch in Zukunft! Was sind eure Wünsche für die Stadt von Übermorgen? Es geht um Mobilität und Umwelt, um Gesellschaft, Bildung und Kultur. Wie können diese Bereiche sinnvoll verknüpft werden? Wie können die Flächen in der Stadt dabei möglichst nachhaltig genutzt werden? Und wie sieht eure bunt gemischte Stadt im Jahr 2040 aus? Stellt eure Idee in Form eines Modells (Grundfläche ca. 50cm x 50cm) oder als Kollage (Format DIN A 2) dar.

Bewertungskriterien und Preise

Gesucht wird das ideenreichste, innovativste Modell; nicht (nur) das schönste! Bewertet wird vorrangig die Idee, nicht die künstlerische Umsetzung. Es gibt zusätzlich eine Kategorie „Freistil“ für kreative Umsetzungen, die nicht in die Kategorie Modell oder Kollage einzuordnen sind.
Die Jury setzt sich zusammen aus Fachkräften des Architekturforums, der Jugendkunstschule, des Stadtjugendrings, des Stadtplanungsamts, des Freiburger Bildungsmanagements u.a. Sie bewertet unter anderem die Aspekte Idee, Vision, Innovation sowie Prozess, Gestaltung / Kreativität.
Es werden Preise im Wert von ca. 1.000 € in folgenden Kategorien vergeben: Teilnehmende unter 16 Jahre, Teilnehmende über 16 Jahre, Sonderpreis Freistil

Abgabefrist: 28. Juni 2020
Einige von euch werden während der Zeit der Schulschließungen zuhause an Modellen und Collagen etc. arbeiten wollen und erst später die Ergebnisse mit anderen im Team zusammenbringen. Wir haben daher - entgegen der Angabe im Flyer - die Abgabefrist bis zum 28. Juni 2020 verlängert. Ergebnisse können auch digital eingereicht werden! Wenn ihr Fragen habt, schreibt uns bitte unter wettbewerb@jugendbuero.net

Hier kannst du dich / könnt ihr euch zum Wettbewerb anmelden

Angebote für Schulen | Kommunalpolitik und Jugendbeteiligung

Schule spielt in der Partizipationswelt Jugendlicher eine große Rolle. Sie ermöglicht ihnen ihren Lebensraum direkt mitzugestalten und dabei Demokratie zu erleben und zu erlernen. Für viele Jugendliche ist sie ein willkommener Türöffner für Informationen über Beteiligung und Kommunalpolitik. Ein Bedürfnis, das auch der Leitfaden Demokratiebildung mit der These, politische Bildung und Beteiligung in Schulen zu stärken, unterstützt.

Um zu ermöglichen, dass viele Jugendliche in Freiburg von den Formen, Strukturen und Möglichkeiten der Partizipation erfahren, hat das Jugendbüro nach Rücksprache mit der zuständigen Dezernentin und mit Entscheidungsträgern im Regierungspräsidium und im staatlichem Schulamt einen Angebotskatalog konzipiert. Dieser orientiert sich speziell am Bildungsplan und den Bedürfnissen von Schule und wurde unter Einbezug der Fachberater für das Fach Gemeinschaftskunde entwickelt.

Die folgenden Angebote lassen sich optimal in den Unterricht integrieren:

1. Kommunalpolitik | Einmischen.Mitmischen.Umrühren.
2. Jugendbeteiligung in Freiburg | Empower me!
3. Actionbound Stadtrallye
4. Projektbezogene / konzeptionelle Beratung für Schulen


Anmeldung
| Durch Klick aufs Angebot erhalten Sie ausführliche Informationen und gelangen zur Anmeldung.
Rahmenbedingungen | Hier informieren wir Sie über die für allen Angebote gültigen Rahmenbedingungen.
Angebotskatalog | Hier können Sie den Angebotskatalog als Broschüre herunterladen.



_________________________________________________________

1. Kommunalpolitik | Einmischen.Mitmischen.Umrühren.

Der Workshop vermittelt grundsätzliches Wissen zu den Strukturen und dem Aufbau einer Kommune. Inhaltliche Schwerpunkte sind unter den Begriffen: Zusammensetzung und Funktion des Gemeinderats, Organisation der Stadtverwaltung und städtischer Haushalt zu fassen. Mit dieser Basis lässt sich eine Verbindung zur Lebenswelt der Schüler*innen herstellen. Jugendliche sind Expert*innen für Ihre Stadt, können die Orte an denen Sie sich gerne aufhalten benennen und die Dinge die sie in ihrem Umfeld stören klar formulieren. Damit benennen Sie in der Regel kommunalpolitische Themen.
Der Kontakt zu Kommunalpolitiker*innen ist ein wichtiger Bestandteil des Schulmoduls und so streben wir im zweiten Teil der Unterrichtseinheit einen Dialog zwischen Schüler*innen und Politiker*innen an. Ideen, Meinungen und Forderungen können direkt weitergegeben werden, eine Rückmeldung dazu eingeholt werden.
Partizipation und Demokratieverständnis werden somit nicht nur in der Theorie, sondern in der unmittelbaren Praxis vermittelt. Das Verständnis für das Zusammenspiel zwischen Gesellschaft und Kommune wird verdeutlicht.

Ziele
- Strukturen und Aufbau einer Kommune kennen
- Eigene kommunalpolitische Themen erkennen
- Dialog mit einem Gemeinderatsmitglied

Besonderheiten
- Terminkoordination mit teilnehmendem Gemeinderatsmitglied erfolgt über das Jugendbüro
- Übermittlung von Themen der Schüler*innen an passende Stellen im Gemeinderat und Stadtverwaltung ist möglich

Das Angebot buchen

Nach oben



_________________________________________________________

2. Jugendbeteiligung in Freiburg | Empower me!

Information ist die Grundlage für Beteiligung in der Kommune. Erst das Wissen über Instrumente der direkten Demokratie wie zum Beispiel Bürger*innen-Entscheid oder Einwohner*innen-Antrag ermöglichen die Mitwirkung der Öffentlichkeit in der Kommune. Nur wer die Möglichkeiten kennt und versteht wie politische Entscheidungen entstehen kann partizipieren.
Für jugendliche Interessen, Themen und Meinungen gibt es zusätzlich zu den oben genannten noch andere Wege in die Kommunalpolitik. Demonstrationen, Petitionen und Veranstaltungen können auf ein Thema aufmerksam machen und sind Instrumente, die von jungen Menschen genutzt werden können. In dieser Unterrichtseinheit wird der Blick auf die bestehenden Beteiligungsmöglichkeiten in Freiburg gerichtet. Der Workshop befähigt die Schüler*innen sich in Freiburg politisch zu engagieren.

Ziele
- Kennen der Möglichkeiten, Formen und Instrumente der Beteiligung
- Wissen über politisches Engagement in Freiburg
- Zugang zu weiterführendem Infomaterial

Das Angebot buchen

Nach oben



_________________________________________________________

3. Actionbound Stadtrallye

In kleinen Gruppen treten die Schüler*innen gegeneinander an und erkunden mit iPads die Freiburger Innenstadt. In Form verschiedener Stationen an politisch relevanten Orten in Freiburg (Rathaus, Verwaltung, Öffentlicher Raum...) werden Kommunalpolitik und ihre Aufgabenfelder direkt vor Ort sichtbar und erlebbar. Anhand von Fotos, Ideensammlungen und Umfragen formulieren die Teilnehmenden eigene Statements zum Thema und erweitern ihre Kompetenzen zum Thema Kommunalpolitik in Freiburg.
Der Mix aus spielerischen, erlebnispädagogischen Elementen und bildenden Inhalten wird abwechslungsreich vermittelt und durch den Wettkampf-Charakter für die Zielgruppe besonders spannend. Zusätzlich zu den kommunalpolitischen Inhalten werden der Umgang mit dem iPad und der sinnvolle Einsatz verschiedener Apps aufgezeigt.

Ziele
- Kommunalpolitik und ihre Aufgabenfelder wer-den spielerisch erarbeitet
- Persönlicher Bezug zum Thema Kommune und Politik wird sichtbar
- Medienkompetenz im Umgang mit dem iPad
- Erlebnispädagogik/Team-Bildung in der Kleingruppe

Besonderheiten
- Technik für die Durchführung wird bereitgestellt
- Start, Auswertung und Siegerehrung im Haus der Jugend (Uhlandstraße 2) – Gesamtdauer 90min
- Leihgebühr für die iPads (gesamt ca.15€)

Das Angebot buchen

Nach oben



_________________________________________________________

4. Projektbezogene und konzeptionelle Beratung

Um das Thema Beteiligung an der Schule mit Leben zu füllen bieten wir Ihnen neben den oben aufgeführten Modulen für den Unterricht auch Angebote für Schulen im Gesamten an.

Anhand eines konkreten aktuellen Beispiels der Schule wird unter Einbezug aller beteiligten Akteure gemeinsam ein Vorgehen für Beteiligung im Projekt entwickelt oder eine konzeptionelle Frage geklärt. Das Jugendbüro gibt einen Input zu den Grundlagen der Jugendbeteiligung, berät im Hinblick auf Methoden und Formate und unterstützt Fachkräfte bei der Konzeptentwicklung.

- Beratung und Vermittlung von Kontakten zur Verwaltung und anderen Institutionen bei Beteiligungsthemen aus der Schule heraus
- Beratung der SMV und der Schulleitung/des Kollegiums zu konzepti-onellen Fragen zum Thema Beteiligung im Schulcurriculum

Was wir bieten
- Externer Blick und Expertise im Bereich Beteiligungsförderung und Demokratieentwicklung
- Methodenkenntnisse und Erfahrung in der Anwendung
- Netzwerk und Kontakt in Verwaltung und Kommunalpolitik
- Konkrete Empfehlungen zur Stärkung der demokratischen Schulkultur und zur Etablierung stimmiger demokratie- und beteiligungsfördernder Projekte und Vorhaben

Das Angebot buchen

Nach oben



_________________________________________________________

Rahmenbedingungen

Alle Angebote des Jugendbüros richten sich an die weiterführenden Schulen im Freiburger Stadtgebiet – sowohl staatliche als auch private Schulen können diese nutzen.

Zielgruppe sind Schüler*innen der Klassen 8-13. Die Inhalte und Methoden der einzelnen Module passen wir der Schulart und Klassenstufe an.

Die Angebote lassen sich optimal an den Lehrplan andocken und in den Unterricht integrieren. Schnittstelle mit dem Bildungsplan sind Themenfelder wie Kommune, Politik, Gesellschaft, Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt. Die Module bieten eine gelungene methodische und personelle Abwechslung zum Theorieunterricht und eignen sich sowohl als Einstieg ins Thema als auch zur Vertiefung bereits vorhandenen Wissens.

Angepasst an schulische Bedingungen: Die Angebote finden im Klassenzimmer statt, haben eine Dauer von 90min und sind kostenfrei nutzbar. Eine Ausnahme ist die Stadtrallye - hier fallen Gebühren für den Geräteverleih an (ca. 15€) - Start und Ziel sind im Haus der Jugend.

Materialien für die Durchführung werden gestellt. Alle Angebote werden methodisch und didaktisch aufbereitetet und vom Fachpersonal des Jugendbüros durchgeführt.

Gerne beraten wir bei Unklarheiten und der Auswahl des passenden Moduls.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig mit einer Vorlaufzeit von drei Wochen mit Ihrem Terminwunsch an.

Nach oben

.komm | Intensive Diskussionen beim Freiburger Jugendforum .komm 2019 in der Lokhalle

Motiviert. Kreativ. Positiv. Humorvoll. Begeisterungsfähig. Lustig. Mit diesen und vielen anderen Worten beschrieben sich die Teilnehmer*innen am Freiburger Jugendforum und stellten sich einander in einer spannenden Präsentation auf einer großen Leinwand vor. Und so waren dann auch die anschließenden Workshops und die Gespräche mit Gemeinderät*innen am Ende des Forums: motiviert und kreativ, positiv und kritisch, begeistert und humorvoll. Wir alle haben einen sehr intensiven Tag miteinander verbracht, einen Tag mit viel Austausch, mit vielen Ideen und Anregungen. Das Team um Jugendbüro und Schülerrat sagt allen Beteiligten ganz herzlich Danke!

Live-Eindrücke vom Jugendforum gibt dir diese Instagram-Story (Danke Déjan!)

Marc Doradzillo war beim Forum in der Lokhalle unser Fotograf. Hier einige seiner Momentaufnahmen während der Sessions und im Plemun: Fotogalerie Jugendforum 2019

Hier kannst du die Dokumentation der .komm 2019 anschauen

Handlungsempfehlungen für ein Jugendgerechtes Freiburg

„Die Gemeinde (...) muss Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen.“ Diese Forderung richtet die baden-württembergische Gemeindeordnung im Paragrafen 41a seit Ende 2015 an ihre Kommunen. Der Freiburger Gemeinderat beauftragte daher im Sommer 2016 die Stadtverwaltung, in Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro geeignete Verfahren zur Umsetzung dieser Forderung zu entwickeln.

Das Team des Jugendbüros hat im Januar 2018 nach intensiver Zusammenarbeit vor allem mit der städtischen Bauverwaltung und nach ausführlicher bundesweiter Recherche zum Thema seine fachlichen Erkenntnisse aus dieser Modellphase vor dem gemeinderätlichen Kinder- und Jugendhilfe Ausschuss vorgetragen. Als Ergebnis unserer anschließenden Konzeptentwicklung legten wir im Dezember 2018 unter dem Titel "Jugendgerechtes Freiburg" Handlungsempfehlungen vor, in die auch erste Erkenntnisse des Freiburger Jugendsurveys, an dem wir in einer Arbeitsgruppe beteiligt waren, miteingeflossen sind.

In der Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen der Stadtverwaltung in unterschiedlichen, meist stadtplanerischen Projekten hat sich für uns gezeigt, dass zur Umsetzung der Anforderungen des § 41a GemO im Sinne einer gelingenden Jugendbeteiligung keine weiteren Partizipations-Methoden, wohl aber veränderte Strukturen in Politik und Verwaltung nötig sind.

So setzt gelingende Beteiligung unter anderem die verbindliche Kommunikation der Projektpartner und transparente Zuständigkeiten voraus. Dies gilt für Fragen der Koordination von Vorhaben auf dezernatsübergreifender Ebene, für Fragen der öffentlichen Darstellung von Beteiligungsprozessen, für deren Ergebnissicherung und für die Schaffung von Kommunikationsstrukturen zwischen Verwaltung, Gemeinderat und Jugendlichen – in beide Richtungen.

Reden wir über Jugendliche, dann reden wir nicht über eine homogene Gruppe, die heute wie morgen ähnliche Interessen und Forderungen vertritt. Jugend ist Vielfalt – und wenn Jugendgerechtigkeit letztendlich das Ziel von politischem Handeln und Verwaltungshandeln in Beteiligungsprozessen ist, müssen wir Strukturen entwickeln, die sowohl verbindlich als auch flexibel genug sind, um dieser Vielfalt gerecht zu werden.

Diese Strukturen zu schaffen ist ein politischer Prozess, an dem der Gemeinderat, die Dezernentin und die Dezernenten, der OB und Mitarbeitende der Verwaltung beteiligt sind. Wir haben die Handlungsempfehlungen daher im Frühjahr 2019 der Verwaltungsspitze, dem Oberbürgermeister und den Fraktionen im Gemeinderat vorgestellt und möchten sie zur Grundlage eines zukünftigen Fachtags machen, der alle Akteure der Jugendbeteiligung in Freiburg zusammenbringt. In diesem Sinne verstehen wir die Handlungsempfehlungen als ein „lernendes Instrument“, das wir gemeinsam in den kommenden Jahren weiterentwickeln wollen.

Download: Jugendgerechtes Freiburg | Handlungsempfehlungen für Stadtverwaltung und Kommunalpolitik zur Umsetzung des §41a GemO

Das Team des Jugendbüro Freiburg

1 bis 4 von insgesamt 4

Mitmachen. Mitgestalten. Mitbestimmen.

Das Team des Jugendbüros hat den Auftrag, kommunale Beteiligungsprozesse von Jugendlichen anzuregen, zu organisieren und zu begleiten. Als Leitstelle für Jugendbeteiligung in Freiburg und Anlaufstelle für interessierte Jugendliche nehmen wir dabei unterschiedliche Aufgaben wahr.

Zum Beispiel die Arbeit an und in einem produktiven Netzwerk aus Schulen, Jugendeinrichtungen, Jugendverbänden und anderen Akteuren. Oder das Erproben neuer Beteiligungsmodelle wie den 8er-Rat , das Organisieren eigener Projekte und Veranstaltungen wie das Jugendforum .komm, Begegnungen von Jugendlichen und PolitikerInnen in der Straßenbahn beim TramTalk oder beim Polit & Poetry Slam im Rathaus, den Aktionstag "Jugend im Rathaus" im Juni 2016 sowie die Kampagne Wählen 16+ zu kommunalen Wahlen - zuletzt zur OB-Wahl 2018 und der Wahl des Gemeinderats 2019).

Informiert zu sein ist die Grundlage für gelingende Beteiligung. Daher wollen wir gemeinsam mit Jugendlichen vorhandene Mitmach- und Einflussmöglichkeiten von jungen Menschen in Freiburg transparent und dadurch allgemein zugänglich machen und geben sowohl das Jugendinportal freiburgxtra.de heraus als auch den Wegweiser Jugendbeteiligung Freiburg. Jugendliche mit konkreten Anliegen werden im Jugendbüro kompetent beraten.

Darüber hinaus unterstützen wir beteiligungsorientierte Projekte u.a. in Stadtteilen, an Schulen oder in Jugendeinrichtungen und arbeiten eng mit der Stadtverwaltung - zum Beispiel dem Stadtplanungsamt - bei aktuellen und zukünftigen jugendrelevanten Planungsvorhaben zusammen.

Das Jugendbüro Freiburg bei Facebook und bei Twitter

Projekte des Jugendbüros

30.07.2018

Anfang Dezember 2017 fand im Haus der Jugend die 5. SchülerInnen-Tagung .komm statt. Eingeladen hatten Schülerrat und Jugendbüro. Gekommen waren etwa 100 Schülerinnen und Schüler aus vielen verschiedenen Freiburger Schulen. Mit ihren eigenen Themen  ...

11.02.2019

Viele Workshops (oder besser: Sessions), ein entspanntes gemeinsames Mittagessen, intensive Vorbereitungen und Gespräche mit Gemeinderäten und Rätinnen - konzentriert, mit viel Neugier und großem Spaß waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freiburger  ...

11.02.2019

Motiviert. Kreativ. Positiv. Humorvoll. Begeisterungsfähig. Lustig. Mit diesen Worten beschrieben sich die Teilnehmer*innen am 7. Freiburger Jugendforum und stellten sich einander in einer Live-Präsentation auf großer Leinwand vor. Motiviert und kreativ,  ...

30.07.2018

Keine Podiumsdiskussion mit nicht enden wollenden Redebeiträgen sollte es werden. Vielmehr traf bei der Veranstaltung "1 Jahr Wählen 16+" Jugendpolitik auf Jugendkultur. Und da ist Tempo drin. Auch, wenn die Veranstaltung drei Stunden gedauert  ...

30.07.2018

So sieht also ein städtischer Haushalt aus. Als Grafik scheinbar überschaubar. Aber die Details haben es in sich. Um welche Summen geht es - und wofür? Wer entscheidet über die Vergabe von städtischen Geldern? Kann man das beeinflussen? Und was hat dieses  ...

Treffer 6 bis 10 von 21
Liebe Kinder, Jugendliche und Eltern! Bis auf weiteres finden keine Angebote statt. Das Haus der Jugend ist geschlossen. Die Verwaltung des Jugendbildungswerks ist per E-Mail erreichbar. Das gilt auch für die Mitarbeiter*innen in den einzelnen Arbeitsbereichen. Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Kontakt

  • Jugendbüro Freiburg

    im Jugendbildungswerk Freiburg e.V.
    Uhlandstraße 2
    79102 Freiburg
    0761 / 79 19 79 -90
1 bis 1 von insgesamt 1

Abschlusskonferenz des 8er-Rats

Wegweiser Jugendbeteiligung

Videos