Hier bist du:   Angebote >>  Interessenvertretung für Kinder 2015

Interessenvertretung für Kinder 2015

Neue Monitoring-Stelle zur UN-Kinderrechtskonvention | 16.12.2015
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat am 17.11.2015 eine neue Monitoring-Stelle zur Kinderrechtskonvention der UN eröffnet.
Die Stelle ist im Deutschen Institut für Menschenrechte angegliedert und wird durch das Bundesministerium finanziert.
Auftrag der neuen Stelle ist es die Umsetzung der Konvention zu überwachen und Empfehlungen zu geben, was verbessert werden kann, um die Einhaltung der Kinderrechte in Deutschland noch besser zu gewährleisten.
Das Bundesministerium legt zukünftig also einen größeren Fokus auf die Kinderrechte in Deutschland. Es sollen sowohl auf kommunaler, als auch auf Landes- und Bundes-Ebene Strukturen geschaffen werden in denen die Einhaltung der Kinderrechte gesichert werden kann.

Mehr Beteiligung für Kinder und Jugendliche | 02.11.2015
Mit Gesetzesbeschluss vom 14. Oktober hat der Landtag von Baden-Württemberg den § 41a der Gemeindeordnung verändert. Dieser befasste sich bislang mit der Beteiligung Jugendlicher an den Entscheidungen in der Kommune. In Zukunft ist hier auch die Beteiligung von Kindern gesetzlich geregelt.
Bislang war der § 41a eine Kann-Bestimmung, das heißt die Gemeinde war nicht gezwungen Jugendliche zu beteiligen. Dies hat sich nun geändert, denn zukünftig ist der § 41a eine Muss-Bestimmung. Der Gemeinderat ist also verpflichtet Jugendliche zu beteiligen.
Den Antrag auf eine Jugendvertretung muss eine bestimmte Anzahl Jugendlicher unterschreiben. Diese Anzahl variiert je nach Einwohnerzahl. Da Freiburg über 200.000 Einwohner hat, müssen hier mindestens 250 Kinder unterschreiben.
Die Jugendvertretung ist bei allen Entscheidungen des Gemeinderates, die Jugendbelange betreffen zu beteiligen. Sie sollen ein Rederecht, ein Anhörungsrecht und ein Antragsrecht im Gemeinderat erhalten.
Bislang war keine Kinderbeteiligung gesetzlich geregelt, zukünftig sollen auch Kinder unter 14 Jahren beteiligt werden. Diese Soll-Bestimmung sagt aus, dass auch Kinder zu beteiligen sind, wenn dem keine wichtigen Gründe entgegenstehen.

Fachtag Ombudschaften für Kinder | 15.06.2015
Am 10. Juni 2015 fand in Berlin ein Fachtag der National Coalition Deutschland zum Thema Ombudschaften statt. Kinderbeauftragte aus ganz Deutschland berichteten von ihrer Arbeit. Wie die Interessen von Kindern innerhalb Deutschlands vertreten werden, war das zentrale Thema der Veranstaltung. Der Fachtag wurde anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Netzwerks zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention veranstaltet. Auch das Kinderbüro Freiburg war an diesem Fachtag vertreten und stellte sein Modell der Kinderinteressensvertretung in Freiburg vor.
Hier geht's zum Tagesablauf des Fachtags.

Kinderbeirat unterstützt die Hofackerschule | 10.06.2015
Der Schülerrat der Hofackerschule in Waltershofen bat den Kinderbeirat im März diesen Jahres um Hilfe. Die Schüler wünschten sich nahe ihrer Schule einen Zebrastreifen um sicherer die Straße überqueren zu können. Der Kinderbeirat und das Kinderbüro setzten sich gemeinsam mit den Schülern der Hofackerschule für eine Verkehrszählung durch die Straßenverkehrsbehörde Freiburg ein. Bei der Verkehrszählung wurden die notwendigen Zahlen erreicht. Bereits nach den Sommerferien soll voraussichtlich der Zebrastreifen fertiggestellt sein.

Kinderbeirat unterstützt die Staudingerschule | 02.06.2015
Am Mittwoch, den 17.06.2015, trifft sich der Kinderbeirat mit der Schülervertretung der Staudingerschule auf dem "Werki". Die Schülervertretung der Staudingerschule bat den Kinderbeirat in einer Anfrage um ein Gespräch bezüglich der künftigen Situation für das Werkspielhaus, kurz "Werki". Der Kinderbeirat beschloss in seiner letzten Sitzung die Schüler der Staudignerschule zu unterstützen und dem Gesprächswunsch gerne nachzukommen.

Flyer und Postkarten zum Thema Kinderrechte | 26.05.2015
Das Kinderbüro hat Flyer und Postkarten zum Thema Kinderrechte entwickelt.
Diese liegen im Kinderbüro der Stadt Freiburg aus.

Bundesweite Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen | 22.05.2015
Kinderinteressen auf kommunaler Ebene zu vertreten, haben sich Kinderbeauftragte aus ganz Deutschland zur Aufgabe gemacht. Wie es gelingen kann, die Rechte von Kindern wirkungsvoll, praktikabel und verbindlich in den Städten und Gemeinden umzusetzen, analysierten und erörterten Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunale Kinderinteressenvertretungen in einem zweijährigen Projekt. Ihre Empfehlungen legt die Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunale Kinderinteressenvertretungen – Netzwerk zur Umsetzung der Rechte des Kindes auf kommunaler Ebene jetzt vor. Die erarbeiteten Standards sind Prüfsteine für vorhandene kommunale Kinderinteressenvertretungen und Zielvorgaben für noch zu schaffende.
Das Kinderbüro Freiburg war in der Koordinierungsgruppe ein entscheidendes Mitglied zur Erarbeitung der Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen.

Mehr Informationen zum Thema:

  • Qualitätsstandards für kommunale Kinderinteressenvertretungen (94,3 KB) (PDF zum Download)
  • Zusammenfassung der wissenschaftlichen Begleitung (269,2 KB) (PDF zum Download)
  • Presseinformation zur Veröffentlichung (52,6 KB) (PDF zum Download)




offen Anmeldestart: Montag, 16. September 2019

Service-Box


Kontakt

Kinderbüro Freiburg

0761 / 79 19 79 -17