Jugendbüro

JUGENDBETEILIGUNG IN FREIBURG: EINMISCHEN. MITMISCHEN. UMRÜHREN.

mehr erfahren

Aktuelles

Kommt: Jugendforum Rieselfeld

Unbedingt vormerken! Ende Oktober, am Freitag den 29.10.2021, wird das .komm - Jugendforum Rieselfeld stattfinden. Das ist deine Chance, dich aktiv für deinen Stadtteil einzusetzen und diesen ...

Stadtfinder: Die Freiburg-Rallye mit dem Smartphone

Wie findest du deine Stadt? Wo müsste Freiburg besser und noch ein bisschen schöner sein? Und wer hat hier eigentlich das Sagen? Bolzplätze, Schwimmbäder, Schulhöfe, Dreisamufer – das sind nicht ...

Beim Essen reden: Mittagspause mit Martin Horn

„Hitzefrei mit Horn“, das Treffen von Jugendlichen mit dem Oberbürgermeister im Strandbad, mussten wir wegen angkündigter Regenfälle leider absagen. Zum Ausgleich hatte Martin Horn spontan ...

Jugendbüro Freiburg

Mitmachen. Mitgestalten. Mitbestimmen.

Seit Januar 2008 besteht im Jugendbildungswerk das Jugendbüro Freiburg als Leitstelle für kommunale Jugendbeteiligung und Anlaufstelle für jugendpolitische Fragen und Aktivitäten in der Stadt. Unsere Aufgabe ist es, jugendliche Interessen zu unterstützen und ihnen ein öffentliches Forum zu bieten. Das Team des Jugendbüros organisiert, begleitet und regt daher Beteiligungsprojekte von und mit Jugendlichen an.

Wir arbeiten dabei in einem Partizipationsmix mit niederschwelligen und innovativen Methoden und Formaten, mit zahlreichen Partnern und auf verschiedenen Beteiligungsstufen (Mitmachen, Mitgestalten, Mitbestimmen). Dadurch erreichen wir viele und in ihren Interessen unterschiedliche Jugendliche und verschaffen ihnen kontinuierlich Gehör durch direkte Beteiligung statt Delegation.

Als Leit- und Servicestelle für Jugendbeteiligung in Freiburg nehmen wir unterschiedliche Aufgaben wahr: die Schaffung eines arbeitsfähigen Netzwerks aus Schulen, Jugendeinrichtungen, Jugendverbänden und anderen Akteuren; die Unterstützung von Jugendlichen in Initiativen wie der für einen Skatepark oder für einen Pumptrack; das Entwickeln von Beteiligungsprojekten wie den 8er-Rat oder von Workshops und Hearings zur Stadt- und Freiraum-Planung; das Organisieren von Veranstaltungen wie das jährliche Jugendforum .komm oder die 16plus-Kampagnen zu kommunalen Wahlen.

In enger Zusammenarbeit mit Gemeinderat und Stadtverwaltung schaffen wir durch die genannten Formate lebendige Begegnungs- und Gesprächsräume mit Jugendlichen für einen intensiven Austausch. Zugleich erarbeiten wir Vorschläge für verbindliche Strukturen und Standards als Handlungsempfehlung für lokale Politik und Verwaltung und bringen unser Fachwissen in Beratungen und Qualifizierungen ein.

 

Christine Golz
Sozialpädagogin B.A.
0761 / 79 19 79 -90
christine.golz@jbw.de

Jürgen Messer
Literaturwissenschaftler M.A.
0761 / 79 19 79 -90
juergen.messer@jbw.de

Ronja Posthoff
Diplom Sozialpädagogin
0761 / 79 19 79 -90
ronja.posthoff@jbw.de

Tatjana Münz
Mitarbeiterin im FSJ
0761 / 79 19 79 -90
tatjana.muenz@jbw.de

E-Mail ans Team: jugendbuero@jbw.de

Das Jugendbüro Freiburg besteht seit 2008 als Einrichtung in freier Trägerschaft beim Jugendbildungswerk Freiburg e.V. Unser Arbeitsfeld ist die kommunale Jugendbeteiligung; Grundlage unserer Arbeit ist der § 41a der baden-württembergischen Gemeindeordnung, der die Beteiligung von Jugendlichen an Vorhaben, die ihre Interessen berühren, verpflichtend vorschreibt. Als Service- und Leitstelle organisieren, initiieren und begleiten wir Beteiligungsprojekte und Beteiligungsprozesse von Jugendlichen und nehmen die anwaltliche Vertretung ihrer Interessen im Austausch mit kommunaler Politik und Verwaltung wahr.

Beteiligung statt Delegation

Wir arbeiten dabei in einem Partizipationsmix mit niederschwelligen und innovativen Methoden und Formaten, mit zahlreichen Partnern und auf verschiedenen Beteiligungsstufen (Mitmachen, Mitgestalten, Mitbestimmen). Dadurch erreichen wir viele und in ihren Interessen unterschiedliche Jugendliche und verschaffen ihnen kontinuierlich Gehör durch direkte Beteiligung statt Delegation.

Mehr lesen

Handlungsempfehlungen für ein jugendgerechtes Freiburg

„Die Gemeinde (...) muss Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen.“ Diese Forderung richtet die baden-württembergische Gemeindeordnung im Paragrafen 41a seit Ende 2015 an ihre Kommunen. Der Freiburger Gemeinderat beauftragte daher im Sommer 2016 die Stadtverwaltung, gemeinsam mit dem Jugendbüro geeignete Verfahren zur Umsetzung dieser Forderung zu entwickeln.

In der Zusammenarbeit mit mehreren Abteilungen der Stadtverwaltung in unterschiedlichen, meist stadtplanerischen Projekten hat sich für uns in der Folge gezeigt, dass zur Umsetzung der Anforderungen des § 41a GemO im Sinne einer gelingenden Jugendbeteiligung keine weiteren Partizipations-Methoden, wohl aber veränderte Strukturen in Politik und Verwaltung nötig sind.

Die fachlichen Ergebnisse aus dieser Zusammenarbeit und bundesweiter Recherche haben wir zunächst dem Freiburger Kinder- und Jugendhilfe Ausschuss vorgetragen, das Konzept unter dem Titel "Jugendgerechtes Freiburg" als Handlungsempfehlungen für Stadtverwaltung und Kommunalpolitik veröffentlicht und im Frühjahr 2019 der Verwaltungsspitze, dem Oberbürgermeister und den Fraktionen im Gemeinderat vorgestellt.

Die erwähnten Strukturen zu schaffen ist ein politischer Prozess, an dem der Gemeinderat, die Dezernentin und die Dezernenten, der OB und Mitarbeitende der Verwaltung beteiligt sind. In diesem Sinne verstehen wir die Handlungsempfehlungen als ein „lernendes Instrument“, das wir gemeinsam weiterentwickeln wollen.

Jugendgerechtes Freiburg | Handlungsempfehlungen für Stadtverwaltung und Kommunalpolitik zur Umsetzung des §41a GemO

FSJ im Jugendbüro Freiburg

Das Jugendbildungswerk bietet jährlich im Zeitraum von September bis August eine Stelle für das Freiwillige Jahr in der Kultur (FSJ Kultur) an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Mitarbeit im Jugendbüro Freiburg.
Bewerbungen müssen über die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg (LKJ) als Träger des FSJ Kultur eingereicht werden, auf deren Website alle Infos zum FSJ und das Online-Bewerbungsportal zu finden sind. Zu beachten ist der befristete Bewerbungszeitraum zwischen dem 01. Januar und dem 31. März des Jahres, in dem das FSJ beginnen soll.

Kontakt: LKJ Baden-Württemberg

Kontakt

Jugendbüro Freiburg
Uhlandstraße 2
79102 Freiburg
0761 / 79 19 79 -90
jugendbuero@jbw.de

Jugendbüro Xtra

freiburgXtra – das Beteiligungsportal

Wer die Stadt mitgestalten, wer mitreden und sich beteiligen will, braucht Information, den Austausch untereinander und Wissen um das, was Freiburg bewegt. Digitale Werkzeuge für die Projektarbeit? Auch sehr hilfreich! freiburgXtra ist das Beteiligungsportal für Freiburger Jugendliche mit Infos, Kontakten und Tools - auch für diejenigen, die mit Jugendlichen und für Jugendliche arbeiten.

Freiburger Jugendforum .komm 2019

Angebote für Schulen

Schule spielt in der Partizipationswelt Jugendlicher eine große Rolle. Sie ermöglicht ihnen ihren Lebensraum direkt mitzugestalten, dabei Demokratie zu erleben und zu erlernen und ist ein willkommener Türöffner für Informationen über Beteiligung und Kommunalpolitik. Damit möglichst viele Jugendliche in Freiburg von den Formen, Strukturen und Möglichkeiten der Partizipation erfahren, haben wir eine Reihe von Angeboten entwickelt, die sich speziell am Bildungsplan und den Bedürfnissen von Schule orientieren.

Das Team

Christine Golz

Christine Golz

Jugendbüro

0761 / 79 19 79 -90
christine.golz@jbw.de

Jürgen Messer

Jürgen Messer

Jugendbüro

0761 / 79 19 79 -90
juergen.messer@jbw.de

Ronja Posthoff

Ronja Posthoff

Jugendbüro

0761 / 79 19 79 -90
ronja.posthoff@jbw.de

Tatjana Münz

Tatjana Münz

FSJ/BFD im Jugendbüro

0761 / 79 19 79 -90
tatjana.muenz@jbw.de

Netzwerk Jugend­beteiligung